• Weihnachtsfeier und Jahreshauptversammlung
    Weihnachtsfeier und Jahreshauptversammlung
  • Jugend erfolgreich bei der Regionalmeisterschaft

     

    Finn Neundorf und Luca-Sophie Babbe errangen verdiente 3. Plätze

     

    Finn Neundorf nach der Siegerehrung

     

    An der diesjährigen Regionalmeisterschaft der Hallensaison in Fürstenwalde nahmen Wanda Brankatschk und unsere Gastspielerin Luca-Sophie Babbe aus Doberlug-Kirchhain an der U14 weiblich und Finn Neundorf und Jan Fröschke an der Spielklasse U14 männlich teil. Wanda und Luca erzielten in ihrem ersten Turnier mit regionaler Konkurrenz und auf Hallenbelägen achtbare Ergebnisse und schlugen sich tapfer gegen die erfahreneren Spielerinnen aus Cottbus und Königs Wusterhausen. Luca errang dabei einen sehr guten 3. Platz!

    In der männlichen U14 - Konkurrenz errang Finn Neundorf ebenso einen verdienten 3. Platz. Während Jan gegen den Turnierfavoriten Tommy Krossat aus Lindenau chancenlos blieb, verlor er sehr unglücklich gegen seinen 2. Gegner in der Vorrunde und schied damit aus. Dafür gelang es Finn Neundorf an diesem Wochenende sein bestes Tennis zu spielen. In der Vorrunde schlug er seinen Gegner aus Eisenhüttenstadt deutlich 6:2, 6:0 und unterlag nur im Tibreak den späteren Turniersieger Lennart Sonnenberg aus Königs Wusterhausen 2:6, 6:3, 5:10. Damit zog er ins Halbfinale ein, in dem er sich Tommy Krossat mit 2:6, 2:6 geschlagen geben musste. Wenn auch Tommy Krossat sich verdient durchsetzte, so spiegelt das eindeutige Ergebnisse nicht die vielen hart umkämpften Punkte und engen Spiele wider. Die Bronzemedaille wollte er sich nicht nehmen lassen und so spielte Finn auch auf. Er ließ Marc Schöler aus Frankfurt/Oder mit einem 6:1, 6:0 keine Chance im Spiel um Platz 3.

    Gratulation, Luca und Finn und auch Wanda und Jan für ihre kämpferischen Leistungen!

    Ausführliche Turnierergebnisse der Jugend im TVBB-Turnierportal

     

    Von den Herren beteiligten sich ein Wochenende vorher, am 20.2. in Cottbus Gallinchen, Christoph Kunschke und Christoph Butters - leider weniger erfolgreich. Beide erwischten starke Erstrundengegner und schieden aus.

    Christoph Kunschke - Sebastian Lindner (E'werda)   1:6, 0:6

    Christoph Butters     - Mike Fuchs (Forst)                3:6, 3:6      

    Ausführliche Turnierergebnisse der Herren im TVBB-Turnierportal

     

     

  • Abschluss der Wintersaison
    Abschluss der Wintersaison

mitglied

Termine

Mannschaftsspiele - Wintersaison 2018/19

Bezirksoberliga, Südbrdbg.

Herren 40

03.11.18 Lübben   - TC Fiwa  3:0
22.12.18 TC Fiwa - Großr. 0:3
19.01.19 TC Fiwa - Forst.  2:1
04.03.19 Dahme - TC Fiwa 3:0
30.03.19 Vetschau - TC Fiwa

Jugend U18

04.11.18 Cottbus  - TC Fiwa  0:3
16.12.18 TC Fiwa - Herzberg 1:2
19.01.19 TC Fiwa - Cottbus 1:2
23.03.19 Herzberg - TC Fiwa

Trainingszeiten

Herren:  Do, 19:15-20:00Uhr
Damen:    Do, 18:30-19:15Uhr
Kinder:  Do, 16:00-17:00Uhr
Jugend:  Do, 17:00-18:30Uhr

 

Das Wintertraining findet in der Sporthalle der Oscar-Kjellberg-Oberschule, Saarlandstr. 14, statt. Im Sommer findet das Training zu veränderten Zeiten auf unserer Anlage statt.

 

Bilder

Unsere Jugend hat sich der Konkurrenz zur Regionalmeisterschaft Südbrandenburg in Lübben gestellt. Jan Fröschke  (U12) scheiterte knapp im Halbfinale. Trotz großem Kampfgeist überstand unsere U18 nicht die erste Runde gegen die Besten Südbrandenburgs.

 

Jan Fröschke (U12), Maik Bischoff, Christoph Kunschke und Florian Geschine (alle drei U18) waren beim Erreichen des Sportparks Lübben erst mal beeindruckt! Solch gute Tennisbedingungen und eine große Zahl an starken Konkurrenten hatten sie nicht erwartet. Einige Gesichter waren aus der vergangenen Freiluftsaison nicht unbekannt und so konnten bereits Spielstärken und Auslosung eingeschätzt und diskutiert werden. Der Velourbelag der Tennisplätze erwies sich als langsamer Hallenplatzbelag und kam unseren „Sandplatzspezialisten“ entgegen. Aber es gab auch Grund zur Kritik: Die Möglichkeiten zum Aufenthalt während der langen Spielpausen, die die Hauptzeit eines ganzen Turnierwochenendes ausmachen, waren sehr verbesserungswürdig. Wenn ein solches Turnier mit weiblicher und männlicher Jugend von der U12 bis zur U18 organisiert wird, sollte der Tennisverband in der Lage sein, nicht nur vier Tische und ein paar Stühle in den Gang zu stellen.

 

Nun zum sportlichen Abschneiden. Die Zielsetzung wurde klar besprochen und war nicht unrealistisch. Unsere Mannschaft hat ein Handikap: für unser Training steht keine richtige Tennishalle zur Verfügung. Und unter Berücksichtigung, dass unsere U18 erst im letzten Jahr mit dem Tennistraining begonnen hat, stand das Sammeln von Matcherfahrung im Vordergrund. In allen Altersklassen wurde im Best-of-three Modus gespielt und jeder Satz bis zum Halbfinale beim Stand von 2:2 begonnen.

 

Als erster der U18 musste Christoph Kunschke antreten. Er wurde von Anfang an durch die sehr aggressive Spielweise und den guten Aufschlägen seines Gegners (SV Großräschen) stark unter Druck gesetzt, wodurch er keine Sicherheit in seine Schläge bekam. Er musste sich eindeutig geschlagen geben, wusste aber danach sein Spiel gut zu analysieren und woran er im Training zu arbeiten hat.

Florian Geschine ging taktisch klug in sein Match. Er wusste, er war in technischen Belangen seinem Gegner (Dahme) unterlegen. Daher versuchte er von Anfang an mit vielen Slice-Schlägen und möglichst niedriger Eigenfehlerquote das Spiel seines Gegners zu stören. Das gelang ihm im ersten Satz sehr gut und so verlor er diesen nur knapp mit 5:7. Im zweiten Satz stellte sich dann der Gegner besser auf das Spiel ein und Florian machte auch deutlich mehr Fehler. Er verlor diesen Satz mit 3:6.

Maik Bischoff musste in der letzten Begegnung des Tages gegen Kevin Vetter (SG Sielow) antreten. Damit erwischte er einen der besten Spieler Brandenburgs, der am Ende den zweiten Platz belegen sollte. Auch wenn Maik aber vom Ergebnis her deutlich verlor, konnte er in einigen Phasen des Spiels energisch dagegen halten und erspielte sich eine Menge Respekt bei der Konkurrenz, der ihm sicherlich in der Sommersaison hilfreich sein wird.

 

Christoph Kunschke, Maik Bischoff und Florian Geschine (v. li.) bei bester Laune 

 

Jan Fröschke konnte ohne Spielerfahrung in Tennishallen mit ihren speziellen Bedingungen der Konkurrenz Paroli bieten. Mit großem Mut und Entschlossenheit besiegte er seinen Gegner aus Herzberg eindeutig mit 6:2, 6:2. Im Halbfinale musste er sich auf die knappste Art und Weise im Match-tie-break mit 8:10 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei waren die Kräfte erschöpft.  Jan konnte seine großartige Form bestätigen, die er bereits im vergangenen Sommer oft auch gegen ältere Gegner gezeigt hatte. Seine Formkurve zeigt weiter nach oben – mit seinem Talent und einem intensiven Training kann er in den nächsten Jahren zu einem wichtigen Pfeiler unserer Jugendmannschaft werden.

 

Jan Fröschke (re.) bei der Siegerehrung der U12

 

Insgesamt wurde das Ziel mit unserer Teilnahme erreicht. Die Jugendmannschaft konnte wichtige Erfahrungen sammeln, nahm die Herausforderung an und kehrte mit großer Motivation zurück, im nächsten Jahr ein härterer Gegner zu sein. Außerdem präsentierten sie unseren Verein hervorragend, dass die anderen Mannschaften sehen konnten, dass in Finsterwalde der Tennissport noch lebt.

 

Einen großen Dank auf diesem Weg nochmals im Namen des Vorstandes an Herrn Bischoff für sein Engagement, an beiden Tagen zu dem Turnier zu fahren. Und Jan Fröschke konnten wir trotz aller Abwerbungsversuche überzeugen, auch in Zukunft für unseren Verein zu spielen;-)

 

(ChBu)

Die erste Herrenmannschaft ist unglücklich in die Saison gestartet. Punktlos und enttäuscht, aber mit vielen neuen Erkenntnissen kehrten Marvin Madsen und Christoph Butters vom „Heimspiel“ aus Gallinchen zurück. Zu große Erwartungen hemmten Madsen und Butters in ihrem Spiel gegen den starken Gegner aus Vetschau. Aber vor allem ist das „Experiment“, mit neuen Schlägern nach nur einer Sandplatz-Trainingseinheit das Punktspiel in der Halle erfolgreich gestalten zu wollen, mehr als gescheitert. Zu keinem Zeitpunkt konnte Madsen und Butters ihr Potential ausschöpfen und zu einem „normalen“ Spiel finden.

Alle drei Partien waren von zahllosen, unerzwungenen Fehlern (unforced errors) geprägt. Erst nach der „ungewollten Eingewöhnung“ in den Einzelpartien konnten sie dem Gegner im Doppel etwas Paroli bieten. Wenn auch aufgrund des feststehenden Endergebnisses die Konzentration der Gegner etwas abnahm, zeigte die Sängerstadt-Mannschaft eine kämpferische Leistung. Madsen und Butters harmonierten, obwohl sie das erste Mal zusammenspielten, erstaunlich gut und waren im zweiten Satz bereits mit 4:1 vorn. Dann allerdings mussten sie zwei Spiele in Folge abgeben und als die Spielleitung aufgrund des Zeitdrucks den baldigen Abbruch des Spiels ankündigte, verlor die Finsterwalder Mannschaft vollends die Konzentration. Beim Stand von 5:4 für Vetschau wurde die Partie abgebrochen und mit 3:6, 4:6 für Vetschau gewertet.

 

Ergebnis unter: http://www.tvbb.de/sport/ergebniseingabe (unter Winter 2014, Südbrandenburg, Herren)

 

(ChBu)  

Achtung! Der Winter steht vor der Tür – die Tennisanlage wird winterfest gemacht. Im November findet kein Kinder- und Jugendtraining statt.

 

Im November findet die Winterfestmachung unsere Tennisanlage statt. Der Vorstand hofft auf eine rege und zahlreiche Beteiligung aller Vereinsmitglieder bei den entsprechenden Arbeiten. In diesem Monat – November – wird der Trainingsbetrieb ruhen und danach wird das Training für die Kinder und Jugendlichen in die Sporthalle der Oberschule Finsterwalde (Saarlandstraße) verlegt. Uhrzeiten werden noch bekannt gegeben. An folgenden Tagen sind Arbeitseinsätze geplant:

 

            Samstag, 02.11.        9:00 Uhr

            Samstag, 09.11.        9:00 Uhr

            Samstag, 16.11.        9:00 Uhr

            Samstag, 23.11.        9:00 Uhr

 

Hinweis: Letzte Gelegenheit, die laut Satzung festgeschriebenen 10 Arbeitsstunden zu erbringen! 

 

(ChBu)

2. Finsterwalder Stadtmeisterschaft wurde in vier Kategorien ausgespielt. In einem hochklassigen Finale setzte sich Marvin Madsen als neuer Finsterwalder Stadtmeister durch. Neue Vereinsrangliste führt Marvin Madsen an.

 

Die Turnierleitung bewies ein gutes Händchen - besser hätte sie die Spiele nicht planen können. Nach einem langen Turniertag fand die Stadtmeisterschaft ihr Ende in einem sportlich hochwertigen und sehenswerten Finale zwischen Olaf Wildau und Marvin Madsen. Ihnen steckten bis dahin bereits vier Spiele in den Knochen.

Früh am Morgen um halb neun startete die 2. Finsterwalder Stadtmeisterschaft im Tennis. Im Gruppenmodus wurden die Sieger in den Kategorien Herren, weibliche Jugend, männliche Jugend und Kinder ausgespielt.

In der Kinderkonkurrenz erspielte sich Markus den ersten Platz. Er besiegte den Zweitplatzierten Hannes und Elisabeth, die das Turnier auf dem dritten Platz abschloss.

In der weiblichen Jugend gewann Susann Rossa gegen eine sich tapfer wehrende Anika Gronert, die erst seit wenigen Wochen unserem Verein angehört.

In der männlichen Jugend ging ein starkes und wettkampferprobtes Teilnehmerfeld an den Start. In ausgeglichenen Partien setzte sich schlussendlich eindeutig Christoph Kunschke (10:0 Punkte) gegen die Konkurrenz durch. Er ließ sich von den Zweit- und Drittplatzierten Florian Geschine und Maik Bischoff nicht vom ersten Platz verdrängen.

 

Siegerehrung der männlichen Jugend

Siegerehrung der männlichen Jugend. Christoph Kunschke (Mitte) neben dem Zweitplatzierten Florian Geschine (li.) und Maik Bischoff.

 

Gegen 15 Uhr war es dann in der Herrenkonkurrenz soweit. Mit zunehmender Zahl an Gruppenspielen und nicht zuletzt mit den zwei Niederlagen des Vorjahressiegers Christoph Butters gegen Marvin Madsen (3:6) und Olaf Wildau (5:7) lief es letztendlich auf den Zweikampf M. Madsen – O. Wildau hinaus.

Die Finalisten schenkten sich nichts. Um jeden Punkt wurde gekämpft als wäre es der letzte und man sah beiden in den Pausen deutlich die körperliche Belastung an. Nach zwei ausgeglichenen Sätzen (7:5, 3:6) musste das Spiel im Match-Tiebreak entschieden werden. Die zahlreichen Besucher konnten Tennis erleben, wie wir es lieben – hochklassig, intensiv und spannend bis zuletzt! Beim Stand von 7:6 im Match-Tiebreak fiel ein Rahmentreffer von M. Madsen noch auf die Grundlinie vor die Füße des überraschten O. Wildau. Dieser unglückliche Ball schien O. Wildau auch in den folgenden Ballwechseln mental zu belasten. Trotz all seiner Erfahrung musste sich O. Wildau am Ende einem kampf- und nervenstarken Marvin Madsen mit 10:7 geschlagen geben.

 

Siegerehrung der Herren 

Der strahlende Sieger Marvin Madsen (Mitte) neben Olaf Wildau (li.) und Christoph Butters.

 

Der Turniertag klang bei herrlichstem Herbstwetter, bei Grillgut und Lagerfeuer in einer geselligen Runde aus. Und die ersten Revanchematches wurden noch am Abend verabredet. Ausgehend von dem Turnierergebnis wird die vereinsinterne Rangliste neu erstellt und reaktiviert. Dazu in Folge mehr.

 

Unser Verein dankt allen Gästen, die neugierig erstmals unsere Tennisanlage besuchten oder seit langem mit dem Tennissport und dem TC Sängerstadt verbunden das sportliche Geschehen verfolgten. Ihr sowie die Spieler macht aus einem beliebigen Turnier erst eine richtige Stadtmeisterschaft!

 

(ChBu)

Der TC Sängerstadt sucht die Finsterwalder Stadtmeisterin und den Finsterwalder Stadtmeister. Eingeladen sind alle Damen, Herren, Kinder und Jugendliche, die Lust auf ein sportliches Kräftmessen im Tennissport haben – egal ob Vereinsmitglied oder nicht. Du solltest lediglich deinen Hauptwohnsitz in Finsterwalde oder Umgebung haben. Nach dem sportlichen Teil wird das Turnier am Abend mit einem Grillfest und geselligem Beisammensein abgeschlossen.

 

Konkurrenz (Altersklassen) und Austragungsmodus (KO, Doppel-KO oder Gruppenspiele) werden, je nach Anzahl der Meldungen, am Veranstaltungstag entschieden. Startgeld beträgt für Nicht-Vereinsmitglieder 5 Euro.

Tennisschuhe (oder Turnschuhe mit glatter Sohle) werden vorausgesetzt.

 

Wann?                       28.09.2013 (8:30Uhr)

Meldung?                 am 28.09. bis 8:30 Uhr bzw. vorab per EMail oder Telefon über den Vereinskontakt

Wo?                           Tennisanlage im Sportpark an der Bürgerheide

Turnierleitung?        Vorstand TC Sängerstadt

 

Anmerkung:

Die Turnierleitung behält sich vor, Meldungen ohne Angabe von Gründen zurückzuweisen.

 

(ChBu)

 

 

Impressum